Mehr anzeigen

PLANUNG

Die Planung anspruchsvoller Konzepte steht im Spannungsfeld steigender Rohstoff- und Materialkosten, Energiekosten, diverser Klima- und Umweltaspekte sowie politischer und gesetzlicher Vorgaben.

Komplexe Produktions- und Herstellungssysteme und -verfahren erfordern eine sorgfältige und gründliche Planung,
so dass das zukünftige wirtschaftliche Betreiben der Anlagen im Vordergrund steht.

Konzeptentwicklung bzw. Planungen eines Neubaus, Umbaus oder einer Kapazitätserweiterung im Lebens-
mittelbereich können beinhalten:

  1. Entwicklung von verfahrenstechni-schen Konzepten anhand kundenspezifischer Ideen bzw. Vorgaben

  2. Verfahrenstechnische Beratung

  3. Prozessentwicklung mit einer höheren Effizienz

  4. Sicherstellung sowie Steigerung
    von Produktqualitäten

  5. Verfahrens- und abfülltechnische Kapazitätsermittlungen

  6. Aufzeigen von konzeptionellen technischen Lösungen, Durchführung von Planungsleistungen sowie Um-
    setzung/Realisierung von Projekten etc.

Mehrstufiger Planungsprozess (Fachplanung):

  1. Prozess- und verfahrenstechnische Beratung

  2. Kapazitätsberechnungen bzw. -analysen von Rohstoffbilanzen, Materialbilanzen, Abfüllprozessen

  3. Zeichnungen (Layout, Aufstellungs-plan, Blockschema, Prozessfluss-diagramm, 3D-Scan)

  4. Ausschreibungen, Lastenhefte

  5. Anfragen, Angebotsvergleiche

  6. Aufstellungsentwürfe

  7. Kostenschätzungen

  8. Terminplanungen

  9. Genehmigungsunterlagen

  10. Qualifizierungsmaßnahmen

  11. Dokumentationen

Schnittstellenmanagement

Schnittstellenmanagement beinhaltet die Festlegung von

  1. Aufgaben,

  2. Funktionen,

  3. Rollen und

  4. Verantwortlichkeiten

aller am Projekt beteiligten Akteure,
wie z.B. Bauherr, Betreiber, Planer, Architekt etc.

Unterstützungsprozesse

  1. Planungen und Visualisierungen
    mit MS-Visio

  2. CAD-Abwicklungen mit AutoCAD

  3. 3D-Darstellungen

  4. AR- und VR-Anwendungen

Visualisierung-Icon.jpg

Projektsteuerung

Das Ingenieurbüro Bernd Lohse bietet dem Auftraggeber bzw. dem Bauherren Planungsdienstleistungen an. Der Auftraggeber wird unterstützt bei Konzeptentwicklungen (Erstellung von Masterplänen), Projektplanungen und -umsetzungen inkl. Schnittstellenmanagement bis zur Endabnahme. Bestandteil des Portfolios sind ebenso Produkt- und Prozessoptimierungen.

  1. Bauherrenvertretung

  2. Koordination aller Projektbeteiligter

  3. Überwachung auf vertragskonforme Ausführung, Qualitätsmanagement, Abnahmen

  4. Terminkontrolle, PSP (= Projektstrukturplan), Detailterminpläne

  5. Kosten-Controlling (tabellerisch, grafisch)

  6. Nachträge bzw. Projektänderungsanträge sowie Vertragsprüfung inkl. technischer und ökonomischer Beurteilung

  7. Beanstandungsmanagement offener Punkte und Mängel: Feststellung, Dokumentation, Kontrolle der Beseitigung,
    mängelfreie Übergabe

  8. Durchführung und Mitwirkung bei den Abnahmen

Bestandsanalyse

Durch neutrale Bestandsanalysen erhalten Sie u.a. eine Antwort auf wichtige Fragen.

  1. In welchem Zustand befindet sich Ihre Produktions- und Herstellungstechnologie (technischer Zustand)?

  2. Ist eine qualitativ hochwertige Produktion für die Zukunft sichergestellt?

  3. In welchem wirtschaftlichen Verhältnis befinden sich Rohstoffeinsatz, Rohstoffausbeute, Wirkungsgrade bzw. Verlustquoten?

  4. Welche mehrstufigen Kapazitätsengpässe liegen vor?


Neben der Beantwortung o.g. Fragestellungen werden als Ergebnis der Bestandsanalysen Budgetpläne für die notwendigen Veränderungsmaßnahmen erstellt.
Zusätzlich kann ein Masterplan für die Werksentwicklung über mehrere Bauphasen erstellt werden.

Prozessoptimierung

Anlagen können mit Augenmerk auf folgende Aspekte begutachtet und optimiert werden.

  1. Vollumfängliche Prozessanalyse (Ist-Aufnahme) der Primär- und Sekundärprozesse u.a. von:
    - verfahrens- und anlagentechnischen Herstellprozessen
    - abfülltechnischen Anlagen inkl. Downstream
    - Materialflüssen

  2. Cost Improvements

  3. Investitions- und Wirtschaftlichkeitsberechnungen (CAPEX; ROI)

  4. CIP-Anlagen-Optimierungen, Kühl- und Brauchwassernetzsystem

  5. SIP-Optimierungen

© 2019 Ingenieurbüro Bernd Lohse

Löhnfeld 26, 21423 Winsen (Luhe)
Fon: +49 4171 6909792  

E-Mail: post@ib-lohse.de

Das Problem zu erkennen ist wichtiger als die Lösung zu erkennen,

denn die genaue Darstellung des Problems führt zur Lösung.
Albert Einstein, Physiker

nach oben